Anlass und Ziel

Der steigende Bedarf an bezahlbarem Wohnraum für viele Bevölkerungsgruppen macht es in Jena notwendig, weitere Wohnbauflächen auszuweisen und neue Wohnungen zu bauen, um die Wohnungsmarktsituation zu entspannen. Diese Wohnungen müssen insbesondere auch für Haushalte mit mittleren und unteren Einkommen zur Verfügung gestellt werden.

Die Stadt Jena, vertreten durch den Eigenbetrieb Kommunale Immobilien Jena (KIJ), hat das Grundstück mit einer Fläche von insgesamt ca. 15.500 m² „Nördlich der Karl-Liebknecht-Straße“ im
Wege einer Konzeptvergabe (Konzept und Festpreis) ausgeschrieben. Die Wohnungsgenossenschaft „Carl Zeiss“ eG hat sich an dieser Ausschreibung beteiligt und den Zuschlag im November 2018 erhalten.

Neugebaute und modern ausgestattet Wohnungen in Jena müssen für Familien mit Kindern bezahlbar sein. Deshalb baut die Genossenschaft in Jena-Ost 139 Wohnungen, die zum größten Teil öffentlich gefördert sind, einen günstigen Mietpreis haben und mit einem Wohnberechtigungsschein bezogen werden können. Die Einkommensgrenzen sind für Familien mit Kindern in Thüringen sehr großzügig bemessen. Hier kann geprüft werden, ob eine Familie einen Wohnberechtigungsschein erhalten würde.